diary of my personal inquiry

Brauchen Unternehmen Werte?

Gestellt wurde diese Frage durch einen Status Update eines Freundes auf Facebook. Wertdiskussionen in Unternehmen seien vergeudete Zeit, da Unternehmen nie das leben, was sie in ihre Unternehmenswerte schreiben. So ist der überwiegende Tenor der darauf anschliessenden Kommentare.

Für mich stellt sich diese Frage nicht: Unternehmen handeln und belohnen mit Boni Führungskräfte für die Erreichung der im Sinne des Unternehmens richtigen Ziele. Damit gibt es zumindest im Unternehmen gelebte und verstärkte Prinzipien die beschreiben, was richtig und falsch ist. Das sind Werte. Wenn Unternehmen also nach expliziten oder impliziten Werten handeln, dann ist es auch nötig, sichtbar zu machen, nach welchen Werten ein Unternehmen handelt und darüber eine offene Diskussion zu führen.

Die meisten Kommentatoren bezweifeln jedoch generell die Wertorientierung von Unternehmen, weil die wahrgenommenen Handlungsprinzipien nicht mit ihrem persönlichen Verständnis von gutem und richtigen Verhalten bzw. Werten übereinstimmt. Aber ist die subjektive Überzeugung Einzelner eine verlässliche und belastbare Grundlage, um über die Aktionen von Organisationen zu richten, deren Bilanzsumme teilweise größer ist als das Bruttosozialprodukt mancher Länder.

Für was tragen Unternehmen und ihre Manager die Verantwortung, Nach welchen Werte sollen Unternehmen und ihre Führungskräfte ihr Handeln ausrichten? Warum repräsentieren diese Werte gerade das Gute und worin sind sie begründet?


0 comments